„BZN MEETS PARIS“ - UNSERE PARISFAHRT

„BZN MEETS PARIS“ – UNSERE PARISFAHRT

Endlich war es so weit! Wir saßen im Bus nach Paris und stimmten uns schon mal mit dem Lied „Aux Champs-Elysee“ auf unsere angehende Woche in Paris ein. Nach unterhaltsamen zehn Stunden waren wir endlich in unserem langersehnten Hotel angekommen. Schnell bezogen wir unsere Zimmer und danach ging es mit der Métro los. Unsere erste Station: „La Tour Eiffel“! Zu unserem Glück mussten wir nicht die 704 Stufen bis zur zweiten Etage laufen, sondern durften dies mit dem Aufzug meistern. Oben angekommen bestaunten wir den atemberaubenden Ausblick, der beim Sonnenuntergang noch schöner wurde. Später schlenderten wir die Champs-Elysee entlang bis zum „L’Arc de Triomphe“. Als wir wieder im Hotel waren, fielen wir erschöpft ins Bett.
Der nächste Tag startete mit einer Stadtrundfahrt durch Paris. Danach besuchten wir den „Louvre“, hier bekamen wir ein Quiz, das uns durch das ganze Museum jagte. Besonders interessant war es für uns die „Mona Lisa“ in echt zu sehen. Nach einem langen Fußmarsch erreichten wir bei Einbruch der Dunkelheit den Montmartre. Dort wurden wir von einer mitreißenden Stimmung der vielen Musiker begrüßt. Kurz darauf schauten wir uns „Sacré-Coeur”an und liefen über den Place du Tertre. Zum Schluss ließen wir den Abend ausklingen und liefen zurück in Richtung Métrostation.
Der Mittwoch begann mit einem unheimlichen Besuch der Katakomben, bei dem so manchen Angst und Bange wurde, da die Wände dort aus Totenköpfen bestehen. Nachdem dies überstanden war, gingen wir zur Beruhigung erst einmal im „Les Halles“ shoppen. Schon nach zwei Stunden „Power-Shopping“ ging unser straffer Zeitplan weiter. Nächste Station: „Centre Pompidou“. An dem Gebäude gab es wieder eine Pause. Mit voller Energie und Lust auf was Neues liefen wir zur Notre-Dame, um diese zu besichtigen. Auf dem Weg zum Restaurant machten wir einen kurzen Abstecher beim Panthéon. Mit Heißhunger ging es weiter zum gemeinsamen Restaurantbesuch, bei dem natürlich jeder sein Essen auf französisch bestellt hat und Herr Kranich seine begehrten Schnecken bekommen hat. Vollgegessen ging es zurück zum Hotel und dann sofort ins Bett.
Le dernier jour verbrachten wir im Einkaufszentrum „La Défense“. Nachdem wir unser letztes Geld ausgegeben hatten, bestaunten wir noch den Grande Arche und fuhren das letzte Mal mit der Métro zurück zu unserem Bus.
Voller Souvenirs und Erinnerungsbildern machten wir uns auf den Nachhauseweg nach Niedernhall. Genauso wie bei der Hinfahrt gab es auch auf der Rückfahrt eine super Stimmung und wir lachten und sangen viel. Vereinzelt gab es auch Schlafmützen unter uns, die die lange Fahrt als Schlafmöglichkeit nutzten. Nicht nur wir Schüler, sondern auch unsere Lehrer, Frau Burkert und Herr Kranich, hatten jede Menge Spaß.

Melissa Menz und Selin Nicklas

Zur Vergrößerung bitte anklicken.