KLEINE SCHULGESCHICHTE DES BZN

1490 - 1492 o Götz von Berlichingen lernt ein Jahr im „Urschulhaus“ Latein.
Bis Ende 18. Jahrhunderts ist der Schulbesuch freiwillig.
 1834 Bau des alten Schulhauses mit drei Klassenzimmern und Lehrerwohnungen
 1846 Verwirklichung der Dreiklassigkeit: nur noch ca. 80 Schüler pro Klassenraum
 1945 1. Oktober: Unterrichtsbeginn im alten Schulhaus: Volksschule (1.-8.Schuljahr) in 3 Klassen
 1950 Unterricht im Alten Schulhaus und dem kleinem Kirchensaal; Behelfsraum in der Turnhalle; Werkraum in der Fa. Schneider und Kern
267 Schüler in 6 Klassen
 1953 Einweihung des neuen Schulgebäudes (heutiges Grundschulgebäude)
 1957 Alle 7 Klassenzimmer im neuen Gebäude sind voll belegt.
 1958 Die 8. Klasse muss in einen behelfsmäßigen Schulraum in der Turn- und Festhalle.
 1966 Umstellung des Schuljahresbeginns auf 1. August (2 Kurzschuljahre)
Als Regelschule traten an die Stelle der bisherigen Volksschule (8 Schuljahre) die vierjährige Grundschule  und eine fünfjährige Hauptschule.
Niedernhall erhält für die Hauptschule den Sitz einer Nachbarschaftsschule mit Schülern der Gemeinden Niedernhall, Weißbach, Muthof und Crispenhofen zuerkannt.
Auslagerung von Klassenzimmern nach Weißbach
1968 1. Realschulklasse (Mittelschule) für 2 Schuljahre als Außenklasse der Realschule Künzelsau (24 Schülerinnen und Schüler)
1969 Einweihung des neuen Schulgebäudes (Haus 1 und Pavillon): BZN mit GS – HS – RS
1970 /  1971 Realschule wird selbstständig.
1973 1. Realschulabschlussklasse
1974 Bezug des neuen Schulgebäudes (Haus 2); Schüler kommen aus den benachbarten Gemeinden Kochertal abwärts und vom Jagsttal.
1976 Schülerzahl steigt auf 915 Schüler mit 29 Klassen. Realschule ist nun dreizügig, Hauptschule zweizügig.
2009 Einrichtung eines Ganztagsbetriebes in RS und GS
2012 Fertigstellung der Mensa; Umbenennung der Hauptschule in Werkrealschule

Rektoren

bis 1951
Herr Ehrmann als Schulleiter

ab 1951
Herr Ehrmann als Rektor

1958 – 1973
Herr Hirschberg

1974 – 1992
Herr Messerschmidt

1992 – 1996
Herr Föhl

1998 – 2012
Herr Bendele

seit 2012
Herr Scheufler

1. Konrektoren/Konrektorin

1961 – 1990
Herr Rupp

1991 – 1992
Herr Föhl

1993 – 1998
Herr Bendele

1998 – 2000
Frau Wiedemann

seit 2000
Herr Amler

2. Konrektor/Konrektorinnen

2001 – 2005
Frau Bausenhardt

2006 – 2012
Frau Trah

seit 2013
Frau Klipstein