PROJEKT „DOPPELPASS: KICKEN UND LESEN“ - DER ABSCHLUSS

PROJEKT „DOPPELPASS: KICKEN UND LESEN“ – DER ABSCHLUSS

Der krönende Abschluss eines rundum gelungenen Projekts

Mit der Urkundenverleihung und einem Stadionbesuch beim VfB Stuttgart endet das Projekt „Doppelpass – Kicken und Lesen“ 2016 am BZN.

Sonntag 6. November

8 Uhr Hessentaler Bahnhof:
Noch etwas verschlafen aber dennoch motiviert machte sich die Projektgruppe auf den Weg nach Bad Cannstatt.

9.30 Uhr VfB Geschäftsstelle:
Alle am Projekt teilnehmenden Schulen trafen sich gut gelaunt in der Mercedesstraße. Nachdem die Jungs mit den passenden T-Shirt ausgestattet wurden, hieß es „Bitte Lächeln“ für die Presse.

10.15 Uhr Mercedes-Benz-Arena:
Ein weiterer Pressetermin stand für die Jungs auf dem Programm und zwar in der Mercedes-Benz-Arena.

11 Uhr Fantreff in der Arena:
Nils und Jonah nehmen die  Urkunde für unser Projekt vom ehemaligen Profi Thomas Hitzlsperger entgegen.  Und ein weiteres Mal hieß es „Bitte Lächeln“. Als Andenken bekommen wir ein handsigniertes Trikot des VfB und ein Buch mit den Unterschriften der SC Freiburg Profis.

13 Uhr Mercedes-Benz-Arena:
Die Jungs stürmen die Essensstände im Stadion. Das viele Lächeln macht ganz schön hungrig.

13.30 Uhr Mercedes-Benz-Arena:
Gut gestärkt unterstützen wir den VfB Stuttgart im Spiel gegen Armina Bielefeld.

15.15 Uhr Mercedes-Benz-Arena:
Lautstark bejubeln wir den Sieg des VfB (Endstand 3:1).

17.47 Uhr Hessental Bahnhof:
Ein ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende entgegen.

Ein unvergessliches Wochenende – Das BZN zu Gast beim VfB Stuttgart

Das war nichts für Langschläfer! Um 6.50 Uhr startete die „Kicken und Lesen”-Projektgruppe zu einem unvergesslichen Fußballcamp-Wochenende nach Bad Cannstatt. Gut gelaunt und voller Vorfreude kamen die Jungs am Treffpunkt VfB Fußballschule an. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es dann auch schon los. Voller Tatendrang und mit neuem Fußballoutfit startete die erste Lese- und Trainingseinheit.

Nach einer kurzen Stärkung zu Mittag begann dann die zweite Runde. Völlig erschöpft aber sehr zufrieden ging es danach in die Jugendherberge am Neckarpark. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden die leeren Energiespeicher wieder aufgefüllt. Frisch gestärkt und mit dem Nationaltrikot ausgestattet nahmen alle am Public Viewing teil. Der Siiiiiiiieg Deutschlands über Italien wurde lautstark gefeiert.

Der Sonntag startete mit etwas übermüdeten Kindern mit einer Stadion Rallye. Die Jungs durften in die Spielerkabine, den Pressekonferenzraum und vielem mehr. Nach dem Mittagessen fand ein abschließendes Turnier mit gemischten Mannschaften statt. Nach der Urkundenverleihung fuhr die Gruppe am späten Nachmittag wieder zurück nach Niedernhall. Im Gepäck waren nicht nur die neuen Kleidungsstücke, sondern auch jede Menge Spaß, viele neue Eindrücke und außergewöhnliche Erinnerungen.

Diana Münch

Kicken…

und Lesen heißt das Projekt, dass seitFebruar am BZN durchgeführt wird. Neben den vielen praktischen Einheiten gehört auch die wöchentliche Teilnahme an der Lesestunde dazu. Und nun war es soweit, die Schüler präsentierten an einem Nachmittag ihr Lieblingsbuch. Mit vielen  kreativen Plakaten wurden die Inhalte der Bücher vorgestellt. Unangefochtener Favorit in der Bestsellerliste der Schüler war “Greg´s Tagebuch”.
Die besten Präsentationen wurden anschließend mit einem Sachpreis des BVB belohnt.
Vielen Dank Benjamin Hoffmann, BVB-Trainer U17, für die Sachpreise.

Diana Münch

Kevin Conrad zu Gast am BZN

Der Fußballspieler des Drittligisten Chemnitzer FC besuchte an seinem freien Montag die Projektgruppe von „Kicken und Lesen“. Die Jungs nutzten ihre Möglichkeit und stellten dem sympathischen Kicker mit Hohenloher Wurzeln viele Fragen rund um das Thema Fußball. Dabei kam die persönliche Fußballerkarriere, die schon in jungen Jahren bei der Jugend der TSG Hoffenheim begann, nicht zu kurz. Bei der anschließenden Trainingseinheit vergossen die Jungs einige Schweißtropfen, was der Motivation und guten Laune der Schüler aber nicht schadete.

Dank der fleißig gesammelten Autogramme werden sich die Schüler immer wieder gerne an diesen Nachmittag erinnern. Die Projektgruppe bedankt sich für den tollen Nachmittag und wünscht dem Teamkapitän Kevin Conrad ein erfolgreiches Saisonende und eine weiterhin gute Zeit beim Chemnitzer FC.

Diana Münch

Schüler der Projektgruppe „Doppelpass – Kicken und Lesen“ fragen genauer bei Kevin Conrad (Fußballprofi des Chemnitzer FC) nach:

Mit wie viel Jahren haben Sie mit dem Fußballspielen angefangen?
Mit 4 Jahren.

Wie oft trainieren Sie?
7x die Woche, meistens einmal am Tag; dienstags und mittwochs zweimal (10-12 Uhr und 15-17 Uhr).

Welche Position spielen Sie?
In der Abwehr.

Wie viele Tore haben Sie bis jetzt geschossen?
Da ich in der Abwehr spiele, waren das bisher nicht so viele. Ich glaube 4!

Warum sind Sie nach Chemnitz gewechselt?
Ich war auf der Suche nach einem neuen Verein und da kam ein Angebot von Chemnitz.

Würden Sie zu Bayern München wechseln, wenn sich die Gelegenheit ergibt?
Ich bin zwar Borussia Dortmund-Fan, aber bei einem passenden Angebot der Bayern würde ich nicht ablehnen.

Hatten Sie schon eine schlimme Verletzung?
Eine Halsverletzung, die mich zu einer 9 monatigen Pause gezwungen hat und eine Sprunggelenksverletzung, 1 Jahr Verletzungspech.

Was machen Sie in ihrer Freizeit?
Ich bin gerne mit meinen Freunden zusammen und fahre gerne Motorrad.

Lieblingsessen?
Sauerbraten mit Spätzle.

 

Ein „deutscher Meister“ zu Gast bei „Kicken und Lesen“!

Der ehemalige Fußballprofi und heutige Fanbeauftragte des VfB Stuttgart Peter Reichert ließ es sich im Rahmen des Projekts „ Kicken und Lesen“ nicht nehmen, die Jungs an einem Nachmittag persönlich zu treffen. In einer lockeren Kennenlernrunde zu Beginn des Treffens, konnten die Jungs all ihre Fragen zur vergangenen Fußballerkarriere und seinem heutigen Tätigkeitsfeld beim VfB Stuttgart stellen. Aber wie es sich für ambitionierte Nachwuchs-Fußballer gehört, konnte die angekündigte Trainingseinheit kaum erwartet werden. Hoch motiviert wurden Aufwärmübungen absolviert, Dribblings geübt und beim abschließenden Spiel um jeden Ball gekämpft.

Wir bedanken uns bei Peter Reichert für den Besuch am BZN.

Diana Münch

Schüler der Projektgruppe „Doppelpass – Kicken und Lesen“ fragen genauer bei Peter Reichert (Ex-Fußballprofi des VfB Stuttgart) nach:

Mit wie viel Jahren haben Sie mit dem Fußball spielen angefangen?
Mit 5 Jahren.

Wie oft haben Sie als Jugendlicher trainiert?
Damals waren es noch andere Zeiten. Wir haben 4mal in der Woche trainiert. Aber ich habe in meiner Freizeit viel Zeit auf dem Bolzplatz verbracht.

Welche Position spielten Sie?
Zu Beginn der Karriere rechts außen, danach als Mittelstürmer. Es gibt nichts Schöneres als ein entscheidendes Tor zu schießen.

Haben Sie in der Nationalmannschaft gespielt?
15mal in der U21, aber in der A-Mannschaft reichte es nur auf die Ersatzbank.

Warum haben Sie bereits mit 31 Jahren ihre Fußballkarriere beendet?
Eine Achillessehnenreizung und Unstimmigkeiten mit meinem damaligen Trainer haben mich dazu veranlasst, meine Karriere zu beenden.

Was haben Sie nach Ihrer Profikarriere gemacht?
Ich habe eine Tennis-Badmintonanlage gebaut und diese dann lange betreut, bis ich 2004 als Fanbeauftragter wieder beim VfB angefangen habe.

Was macht man als Fanbeauftragter?
Man vermittelt zwischen Fans und Mannschaft, aber mein Schwerpunkt liegt im sozialen Bereich. Ich besuche viele Schulen, soziale Einrichtungen usw.

Gab es einen Mitspieler, der für Sie wichtiger war?
Mein bester Kumpel war damals Günther Schäfer

Was mögen Sie am Fußball?
Es ist eine abwechslungsreiche Sportart und die Mannschaft steht im Vordergrund (Teamgeist).

 

Regenjacke, Stadionwurst und Pascal Sohm

Um 12 Uhr machte sich am Samstag , dem 23.04.2016 die Projektgruppe  auf den Weg nach Großaspach, um die Mannschaft der SG Sonnenhof Großaspach und allen voran Pascal Sohm gegen Holstein Kiel zu unterstützen.

Selbst die kalten Temperaturen und der andauernde Regen konnten die Vorfreunde nicht trüben, Pascal Sohm live bei einem Drittligaspiel anzufeuern. Trotz tatkräftiger Unterstützung der Jungs ging das Spiel torlos aus. Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns am Spätnachmittag wieder auf den Heimweg.

Wir bedanken uns bei Pascal für das Organisieren der Eintrittskarten und drücken der SG noch die Daumen für die restlichen Spiele.

Diana Münch

 

Ein ganz besonderer Fußballnachmittag mit Pascal Sohm

Der sympathische und bodenständige Fußballspieler des Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach besuchte an seinem freien Trainingstag die Projektgruppe von „Kicken und Lesen“. Die Jungen nutzten ihre Möglichkeit und stellten dem ehemaligen Schüler des Bildungszentrums viele Fragen rund um das Thema Fußball (s.u.). Bei der anschließenden Trainingseinheit in der Halle vergossen die Jungs einige Schweißtropfen, was der Motivation und guten Laune der Schüler aber nicht schadete.

Dank der fleißig gesammelten Autogramme werden sich die Schüler immer wieder gerne an diesen Nachmittag erinnern. Die Projektgruppe bedankt sich für den tollen Nachmittag und wünscht Pascal Sohm für die restlichen Spiele der Saison viel Erfolg!
Diana Münch

Schüler der Projektgruppe „Doppelpass – Kicken und Lesen“ fragen genauer bei Pascal Sohm (Spieler der SG Sonnenhof Großaspach) nach:

Wie sieht ein normaler Tagesablauf bei Ihnen aus?
Aufstehen – Frühstücken – Trainieren (ca. 90 min) – Mittagessen – Trainieren – und abends auf der Couch ausruhen.

Was macht Ihnen am Fußball spielen am meisten Spaß?
Der Zusammenhalt der Mannschaft!

Was machen Sie, wenn ihr Vertrag nach dieser Saison abgelaufen ist?
Ich hoffe natürlich, dass der Vertrag mit Sonnenhof verlängert wird. Sollte dies nicht der Fall sein, werde ich mich nach einem neuen Team umschauen.

Was war Ihre schlimmste Verletzung?
Meine schlimmste Verletzung  liegt noch gar nicht solange zurück. Im Juli 2015 habe ich mir einen Syndesmosebandanriss zugezogen. Nach langer Verletzungspause kann ich jetzt wieder voll angreifen.

Was ist Ihr größtes Ziel?
In einem ausverkauften Stadion zu spielen (in Großaspach oder gerne auch in einer höheren Liga).

Sind Sie hauptberuflich Fußballer?
Neben meiner fußballerischen Tätigkeit studiere ich in Stuttgart.

Was machen Sie in ihrer Freizeit?
Etwas mit Freunden unternehmen.

Vorbild?
Ronaldo von Real Madrid

 

Ole, ole, VFB – Stadion aktuell

Lautstark unterstützte die Projektgruppe „Doppelpass – Kicken und Lesen“ am Sonntag, dem 20.03.2016 den VfB Stuttgart bei seinem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen. Trotz tatkräftiger Unterstützung der Schüler entführte die Werkself die drei Punkte aus Stuttgart. Die Niederlage konnte aber die gute Laune der Projektteilnehmer kaum schmälern. Mit vielen neuen Eindrücken ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Ein großes Dankeschön geht an die Firma Würth, die den Besuch in Stuttgart für unsere Projektgruppe ermöglichte.

Diana Münch

 

1:0 für Lesechampions – Das Projekt „Doppelpass: Kicken und Lesen“ startet am BZN

Ziel dieses Projektes ist es, die Lust am Lesen zu wecken und damit die Lesekompetenz von Jungen zu fördern aber auch soziale Fähigkeiten zu stärken. Dazu trifft sich die „Trainingsgruppe“, bestehend aus 14 Jungen (WRS & RS), immer donnerstags in der 7. Stunde zum gemeinsamen Lesen.

Damit die Motivation am Lesen über das ganze zweite Halbjahr anhält, gibt es immer wieder praktische Einheiten rund um das Thema Fußball. Die fußballbegeisterten Jungs dürfen sich z.B. auf Trainingseinheiten mit Kevin Conrad (Chemnitzer FC) und Pascal Sohm (Großaspach) freuen.

Aber mehr wird noch nicht verraten.

Diana Münch

BWS14_Koop-Logo_kicke#D5078_neu