Ereignisreiche Tage in Paris

Ereignisreiche Tage in Paris

Bericht von der Parisfahrt 2019

Am Dienstag, den 24.09.2019 trafen wir, die Französischklassen der Stufen 8, 9 und 10 des BZN´s, uns um 5:45 Uhr auf dem Schulhof. Nachdem alle Schüler (und natürlich auch Lehrer) eingetroffen waren (und die Blasen geleert waren), konnte die Fahrt nach Paris zur frühen Morgenstunde um etwa 6:00 Uhr beginnen. Um 16:30 Uhr sind wir nach einer langen, aber durch Herr Kranichs musikalische Unterstützung kurz erscheinenden Busfahrt, nun endlich am Ziel angekommen – am Hotel Ibis Budget, Paris, Porte de Bagnolet in der Stadt der Liebe und der Croissants. Hier würden wir nun also die nächsten Tage verbringen. Also haben wir nun mehr oder weniger schnell eingecheckt (in Schulklassentempo eben), unser Gepäck in den Zimmern abgestellt, gegebenenfalls den Busfahrtenlook in ein geeignetes Großstadtoutfit getauscht und los ging es – mit der Métro auf zum Eiffelturm.

Am Eiffelturm angekommen wurden wir Schüler erstmal von Souvenirhändlern überrannt. Nachdem wir einige Fotos aus der Entfernung des Eiffelturms gemacht haben und auch das eine oder andere Souvenir gekauft haben, ging es dann auf den Eiffelturm, hoch zu der überwältigenden Aussicht auf Paris. Oben, auf dem zweiten Stock angekommen hatten wir etwa eine Stunde Zeit die Aussicht zu genießen und Fotos zu machen. Nach einer Stunde Freizeit in der Shoppingstraße Champs-Élysées und einer kurzen Besichtigung des Arc de Triomphe bei Nacht sind wir um etwa 2:30 Uhr wieder im Hotel angekommen.

Unser Mittwoch, der 25.09.2019, begann nach dem Frühstück um 9.00 Uhr morgens mit einer dreistündigen Stadtrundfahrt mit dem Bus, die uns einen besseren Einblick in das Pariser Stadtleben und die Hintergründe der vielen Sehenswürdigkeiten gewährte. Nach einer 2½ – stündigen Freizeit in der Stadt, in der wir essen und shoppen konnten, begann unser Aufenthalt im Louvre. Während wir eine traditionelle Louvre-Rallye gelöst haben, konnten wir etliche Kunstwerke der griechischen und römischen Antike, der italienischen Renaissancemalerei und auch der französischen Kunst des 15.-19. Jahrhunderts bewundern. Nach unserem Louvre-Aufenthalt unternahmen wir eine knapp einstündige Wanderung durch Paris zur Sacré-Cœur de Montmartre, der wunderschönen katholischen Kirche des 19. Jahrhunderts. Danach liefen wir zum Place du Tertre, Paris´ bekanntem Künstlerviertel. Nach einer weiteren Stadtwanderung hatten wir wie am Vorabend wieder eine Stunde Zeit, uns in Kleingruppen selbstständig in der Stadt aufzuhalten und zu Abend zu essen. Nach dem Stadtaufenthalt fuhren wir mit der Métro zurück ins Hotel, wo wir um etwa 21:45 Uhr ankamen.

Unser dritter und letzter ganzer Tag in Paris, der 26.09.2019 begann um 10:00 Uhr in den Katakomben, zu denen wir allerdings wieder eine „kleine Wanderung“ unternehmen mussten, da wir fälschlicherweise am falschen Stadtteil aus dem Bus gestiegen sind, was natürlich alle sehr freute. In den Ruhestätten vieler an Hunger und Seuchen verstorbener Pariser des 18. Jahrhunderts schlossen die einen Schüler neue Freundschaften, die anderen fanden die Ruhestätte ihrer Zukunft. Nach der schaurig-schönen Katakombenbesichtigung hatten wir im modernen Hochhausviertel La Defense wieder drei Stunden Freizeit, in der wir wieder essen und shoppen gehen konnten. Auf dem Weg zum gemeinsamen typisch französischen 3-Gänge-Abendessen sind wir noch am Centre Pompidou angekommen, an dem wir traditioneller Weise in instrumentaler Begleitung von Herr Kranich und seiner Ukulele Passanten von unseren engelsgleichen Stimmen überzeugt haben und die sich in Restaurationsarbeiten befindende Notre Dame besichtigt haben. Nach dem Abendessen ging es ein letztes Mal mit der Métro zurück ins Hotel, wo wir gegen 22:00 Uhr ankamen.

Nach unserem letzten Frühstück in Paris ging es mit gepackten Koffern und vielen schönen Erinnerungen um 9:00 Uhr zurück in die Heimat, in der wir um etwa 19:15 Uhr ankamen und nun auf einen eindrucksreichen und wunderschönen Schulausflug durch Paris zurückblicken können.

 

Parisfahrt 2019 Grande Arche